eva muellers visionary sunday post 638 – kunst im treppenhaus

Mögen Sie Sichtbeton? Kommt darauf an, meinen Sie? Als architektonisches Gestaltungsmerkmal hat es in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Die Schalungshaut, also die Oberfläche der Holzelemente, in die der Beton gegossen wird, ist entscheidend für das Erscheinungsbild der Wand.

Wir sind eher regelmässig glatte Wandoberflächen gewöhnt. Einheitliche Farbe. Ohne Kerbungen, Vertiefungen, Spuren. Beim Sichtbeton ist das ganz anders. Da sieht man ja gerade die Herstellungsmerkmale. Je feiner und individueller die Schalungselemente, desto regelmässiger das Ergebnis. Sogar die Ankerstellen und Anordnung der Schalungsemente lassen sich nach gestalterischen Merkmalen planen. Oder eben nicht. Weil man es rauer möchte.

Als Vorzeigeobjekt hat die Volksbank Breisgau-Markgräflerland eG. nun im neuen Breisacher Gewerbegebiet ein erstes Bürogebäude erstellt. Ein zweites wird folgen und mit dem ersten zusammen durch die einander zugeneigte Form eine Art Tor bilden. Im Treppenhaus: Sichtbeton.

Für die unterschiedlichen Nutzer:innen – und deren Sichtweisen – durfte ich im Namen des Bauherrn ein Kunstkonzept fürs Treppenhaus entwickeln. Vorstand Jörg Dehler und Geschäftsführer der Immobiliengesellschaft Christoph Greiner haben sich dafür eingesetzt. Eine ehrenvolle Sache. Weil hier ein echter Mehrwert finanziert wird, anstatt nur möglichst viel von den Mieter:innen erwirtschaften zu wollen.

Weil der Sichtbeton so prägend ist, darf man dieses Konzept natürlich nicht brechen. Es brauchte also Kunst, die geometrisch streng den vorgegebenen Weg weiterverfolgt. Und trotzdem schöne Akzentpunkte setzt. Mit den Werken von Anna Thorwest, einer der grossen Meisterinnen der konkreten Kunst, konnte ich die verschiedenen Ebenen passend gestalten.

Die Mieter:innen sind begeistert. Wahrscheinlich würden sie sich diese Kunstwerke nicht selbst kaufen. Aber an diesem Ort, so platziert und inszeniert entstand ein stimmiger Gesamteindruck. Und darauf kommt es in meiner Arbeit an. Man kann nie den Geschmack aller Leute treffen. Aber wenn die Werke mit dem jeweiligen Raum harmonieren, dann sind alle einverstanden.

Mit frohen Sonntagsgrüssen
Ihre Eva Mueller

Abb: Collage von Anna Thorwest im Bürogebäude der Volksbank Breisgau Markgräflerland eG in Breisach

Abb.: Foto von Anna Thorwest, als Pablo Picasso 1958  ihre Ausstellung in der Galerie Au Seuil Etroit Paris besuchte, so können sich die Mieter und Besucher des Hauses einen kleinen Einblick in die Vita der Künstlerin verschaffen – und ihre Bedeutung.

 

Abb.: Collage von Anna Thorwest im Treppenhaus, Bürogebäude Bauherr Volksbank Markgräflerland eG.

Das Bild ist so stark, dass es sogar dem Fahrrad eines Mieters standhalten kann – so sieht das eben im Alltag in Treppenhäusern manchmal aus!