eva muellers visionary sunday post 621 – hier ist die gegenwart

Wie schnell vergeht Ihre Zeit? Immer gleich? Schneller, wenn Sie im Flow sind? Langsamer, wenn Sie gerade auf den Zug oder ein wichtiges Telefonat warten?

Abgesehen vom Blick aufs Mobiltelefon oder die gute alte Uhr, woran messen wir Zeit? Geht das überhaupt? Einsteins Theorie bestätigt unser Gefühl: Zeit ist relativ. Nur die Lichtgeschwindigkeit ist konstant (innerhalb eines optischen Mediums). Aber ehrlicherweise können wir uns die auch nicht einfach so vorstellen – und sie hilft uns nicht im Alltag. Wirklich erfahrbar ist nur der augenblickliche Moment. Die Gegenwart. Die wir leider so oft mit unverarbeiteter Vergangenheit (die wir nicht mehr ändern können) oder Zukunftssorge überschatten. Und damit gar nicht richtig in der Zeit, unserer Zeit, leben.

1996 wurde die „Tropfsteinmaschine“ von Bogomir Ecker in der Kunsthalle Hamburg installiert. Seitdem fällt langsam Tropfen für Tropfen vom Dachgeschoss bis ins untere Stockwerk der Galerie für Gegenwart.

Laufen soll sie bis 2496. Sie haben richtig gelesen. 500 Jahre. Für ein Kunstprojekt ziemlich lange. Für uns persönlich sowieso. Und sofort beginnen wir zu überlegen: Gibt es dann die Kunsthalle noch? Existieren in 500 Jahren Nationen wie Deutschland– oder eher Weltgemeinschaften? Befinden sich überhaupt Menschen auf der Erde? Wer wird sich um die Installation kümmern?

Das Kunstwerk zieht uns somit unmittelbar in unterschiedlichste Überlegungen. Wie lange davon werden wir noch da sein? Wie sieht die Zukunft der Welt aus? Die Tropfsteinmaschine selbst ist wenig spektakulär. Ebenso wie die geringe Höhe der Stalaktiten und Stalakmiten von ca. 5 cm, die sich 2496 gebildet haben sollten, falls…

Aber unsere innere Denk- und Fühlmaschine ist ganz schön in Gang gekommen.
Das kann Kunst.

Wie im Flug verging die Zeit in der Kunsthalle Hamburg,
mit herzlichem Gruss,
Ihre Eva Mueller

 

Abb: „Tropfsteinmaschine (Detail, die Tropfstelle) von Bogomir Ecker, 1996-2496, Rauminstallation Hamburger Kunsthalle, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: Fotoarchiv Bogomir Ecker

Zum 25jährigen Jubiläum der „Tropfsteinmaschine“ haben der Künstler Bogomir Ecker und die Sammlungskuratorin Brigitte Kölle der Kunsthalle Hamburg eine Ausstellung zum Thema Zeit erstellt: „FUTURA – Vermessung der Zeit“. Die Zukunft als Denkform.
Dazu gibt es ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Die Ausstellung läuft bis zum 10. April 2022.